DE  |  EN  |  FR  |  IT  |

Aktuell

St. Gallen: Die Vadianstrasse hat einen DTV von 11‘000 FussgängerInnen

Seit September 2011 werden mit der ersten automatischen Fussgängerzählung in der Stadt die Frequenzen im östlichen Teil der Vadianstrasse ermittelt. Im November passierten im Durchschnitt knapp 11‘000 Personen pro Tag die Zählstelle. Seit Aufnahme der Messreihen wurde am Donnerstag, 8. Dezember, mit über 18‘100 Personen der höchste Tageswert registriert.
Mit den automatischen Zählungen können die Zahlen der FussgängerInnen und der Velofahrenden im Tages-, Wochen, und Jahresverlauf festgestellt werden. Auf diese Weise ist es erstmals möglich, die Entwicklung im Velo- und Fussverkehr quantitativ zu erfassen. Basierend auf diesen Daten können zielgerichtete Massnahmen zur Förderung des Fuss- und Veloverkehrs ergriffen und deren Wirksamkeit nach der Umsetzung geprüft werden.

Seit Juli 2011 konnten in der Stadt an geeigneten Stellen fünf automatische Velo-Zählstellen in Betrieb genommen werden. Es handelt sich um die Standorte Museumstrasse, Kreuzbleicheweg, Oberstrasse, Vadianstrasse und Veloweg Rosenbergstrasse.

An der Vadianstrasse wurden bisher am meisten Velos gezählt. Pro Tag befuhren durchschnittlich rund 720 Velos diesen Zählquerschnitt; am Spitzentag waren es sogar rund 1‘140 Fahrräder. Bei der Zählstelle Museumstrasse sind täglich im Durchschnitt rund 330, beim Querschnitt Rosenbergstrasse/Veloweg knapp 320, auf der Oberstrasse rund 450 und auf dem Kreuzbleicheweg rund 340 Velos unterwegs. Die Zählresultate zeigen auch die grossen Schwankungen der Radverkehrsmengen aufgrund der Temperaturen und Wetterverhältnisse. Da die Messungen im Spätherbst erfolgten, ist davon auszugehen, dass im Jahresdurchschnitt noch mehr Velos verkehren.

22.12.2011