DE  |  EN  |  FR  |  IT  |

Fussverkehr St.Gallen

Offensive für den Fuss- und Veloverkehr im Kanton St.Gallen

thumbnail of Fusswegnetzplanung_SG

Am 11. Mai 2016 wurde im Rahmen einer Informationsveranstaltung das Kompetenzzentrum Fuss- und Veloverkehr der Hochschule Rapperswil eröffnet. Es unterstützt den Kanton und die St.Galler Gemeinden mit Beratung und Begleitung. Im Weiteren wurden die Aktivitäten des Kantons St.Gallen im Bereich Fuss- und Veloverkehr sowie diverse neue Publikationen vorgestellt. Fussverkehr Schweiz war an der Erarbeitung verschiedener Publikationen massgeblich beteiligt.

  • Der Kanton St.Gallen hat ein Faltblatt zur Fusswegnetzplanung erarbeitet. Es nimmt Bezug auf die Besonderheiten im Kanton und orientiert über die Inhalte des Handbuchs Fusswegnetzplanung.
  • Schulweg – erlebnisreich und sicher heisst die neue Publikation zur Schulwegsicherheit. Das Themenheft gibt Interessierten – Lehrpersonen, Schulleitungen, Schulsozialarbeitenden, Schulrätinnen und Schulräten, Behördenmitgliedern sowie Fachpersonen aus der Verwaltung – einen umfassenden Überblick über das Thema. Ein Anhang gibt weitere Hinweise.
  • Attraktive und gut zugängliche Bushaltestellen – Die Empfehlungen des Amtes für öffentlichen Verkehr machen Aussagen zur Integration des Haltestellennetzes ins Fusswegnetz und zu deren fussgängerfreundlichen Ausstattung.
  • Der Kanton St.Gallen fordert die Gemeinden auf, die ergänzende Signalisierung der Sackgassen vorzunehmen, welche für den Fuss- oder Veloverkehr durchgängig sind und übernimmt die Kosten. www.tiefbau.sg.ch/home/m/fussundveloverkehr.html(zuunterst)
  • «GEMEINDE BEWEGT» wird fortgeführt. Der St.Galler Regierungsrat hat die Einsetzung einer ständigen Arbeitsgruppe beschlossen, welche die Koordination der Arbeiten der Departemente Gesundheit, Bau und Bildung zum Thema «strukturelle Bewegungsföderung» übernimmt und den interdisziplinären und interdepartementalen Dialog auf Gemeinde-, Kantons- und Nationalebene weiterführt und institutionalisiert. Wichtig sind der partizipative Ansatz und die Schaffung von Synergien von Gesundheitsförderung, Förderung des Fuss- und Veloverkehrs sowie der Schulwegsicherheit. Ein Faltblatt orientiert über die Ziele, den Ablauf und die Umsetzung. Dabei kommen verschiedene methodische Ansätze zur Anwendung. Die Fachtagung 2016 von Fussverkehr Schweiz nimmt das Thema auf.

11.05.2016