DE  |  EN  |  FR  |  IT  |

Aktuell

Flâneur d’Or 2017: Der Fussverkehrspreis wartet auf Siegerprojekte

Alle drei Jahre zeichnet Fussverkehr Schweiz mit dem «Flâneur d’Or – Fussverkehrspreis Infrastruktur» Projekte aus, die das Zufussgehen in speziellem Masse fördern und attraktiver machen. Bis Ende April können Wettbewerbsbeiträge eingereicht werden.

Zufussgehende benützen den öffentlichen Raum auf unterschiedlichste Art und Weise. Pendler, die täglich den Weg von Zuhause zur Bushaltestelle zurücklegen, Kinder auf ihrem Schulweg oder Seniorinnen auf der Parkbank: Alle diese Personen sind im öffentlichen Raum unterwegs und auf attraktive Fussgängerinfrastrukturen angewiesen. Wege im Quartier, Plätze mit Sitzgelegenheiten, die zum Verweilen einladen, oder auch attraktiv und grosszügig gestaltete Fussgängerbereiche entlang von Ortsdurchfahrten sind Elemente, anhand derer wir entscheiden, wie gerne und wo wir uns zu Fuss fortbewegen.

Der Flâneur d’Or honoriert die Anstrengungen von Gemeinden, Institutionen, Fachleuten und anderen engagierten Personen, die mit ihren Projekten dazu beitragen, die Attraktivität des Zufussgehens zu erhöhen. Der Wettbewerb sucht daher sowohl Konzepte zur Förderung des Fussverkehrs als auch umgesetzte Bauvorhaben, die die Wege der Fussgängerinnen und Fussgänger angenehmer gestalten. Der nationale Wettbewerb wird zusammen mit dem Bundesamt für Strassen ASTRA und weiteren Partnern durchgeführt. Eingaben sind ab sofort bis Ende April 2017 möglich. Weitere Informationen finden Sie auf der neu überarbeiteten Website www.flaneurdor.ch.

31.01.2017